1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Zukunft in der Oberlausitz durch Zwei- und Mehrsprachigkeit mit der sorbischen Sprache als Alleinstellungsmerkmal

Steckbrief

Projektlaufzeit

Juni 2009 bis Oktober 2011

Projektziel

  • Bildung stärken
  • Wirtschaft stärken
  • Soziales Miteinander vertiefen

Projektart

  • Strategien, Szenarien, Konzepte
  • Netzwerkarbeit

Gebietsbezug

  • regional

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes ist die langfristige Sicherung des zwei- und mehrsprachigen Fachkräftenachwuchses sowie die Wertsteigerung der Zwei- und Mehrsprachigkeit auf dem regionalen Wirtschafts- und Arbeitsmarkt. 
Die wirtschaftliche Situation der Region hat in den vergangenen Jahren viele sorbische Jugendliche veranlasst, für die Ausbildung, das Studium oder für einen Arbeitsplatz die Region zu verlassen. Um den Unterricht in sorbischer Sprache sicherzustellen, bedarf es ErzieherInnen und Lehrkräfte, die zweisprachig an Grund- und Mittelschulen unterrichten können. 
Mit diesem Projekt sollen Schülern und Jugendlichen berufliche Perspektiven in der Region, aber auch Gründe zum Erlernen und zum Gebrauch der sorbischen Sprache aufgezeigt und somit ein Beitrag zum Erhalt der sorbischen Sprache und Kultur geleistet werden.
Schwerpunkte des Projektes bildeten das Erfassen von Angeboten und Initiativen im Bereich der Berufsorientierung, die anschließend mit sorbischer Spezifika ergänzt wurden. Der Aufbau eines Netzwerkes, bestehend aus regionalen Akteuren und Initiativen, soll einen kontinuierlichen Informations- und Erfahrungsaustausch gewährleisten. Ebenso erfolgt die Mitwirkung in einem Projekt der PONTES-Agentur bei der Erarbeitung eines Curriculums zur Vermittlung von Euregiokompetenzen in der beruflichen Bildung.