1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Verbesserung der Generationensolidarität

Steckbrief

Projektlaufzeit

April 2012 bis Dezember 2012

Projektziel

§  Soziales Miteinander vertiefen

Projektart

§  Netzwerkarbeit

Gebietsbezug

§  regional

Projektbeschreibung

Das Projekt setzt auf das in einem Vorgängerprojekt erarbeitete Vermittlungs- und Unterstützungsnetzwerk für Senioren in der Stadt und den verschiedenen Ortsteilen von Altenberg auf. Die Attraktivität der Kommune Altenberg wird zukünftig maßgeblich davon mitbestimmt werden, wie familien- und generationenfreundlich sie ist, ob und in welcher Form sie ein aktivierendes Angebot für Senioren, Kinder und Jugendliche vorhält und ob es gelingt, den Zusammenhalt der Generationen innerhalb und außerhalb der Familien zu stärken. Die objektiven Veränderungen im Bereich des familiären Zusammenlebens und der beruflichen Biografien befördern den gesellschaftlichen Wandel und damit auch strukturelle Veränderungen in den Beziehungen zwischen den Generationen. Familien haben heute weniger Kinder als früher und gleichzeitig wächst die Zahl der Alleinerziehenden und der Patchwork-Familien. Auch in der Arbeitswelt werden Kontakte zwischen Alt und Jung seltener. Ausbildungsphasen führen zu einem späteren Eintritt ins Berufsleben und gleichzeitig ist der Trend der Frühverrentung nicht zu durchbrechen. Die Modernisierung gefährdet durch das Auflösen von gewachsenen Strukturen, insbesondere im Bereich der Familie die Generationenbeziehungen. Diese Beziehungen sind zugleich als Unterstützungssystem immer wichtiger. Freiwilligkeit, Engagement, Verständnis und gegenseitiger Respekt gewinnen in einer offenen Gesellschaft für Beziehungen zwischen den Generationen an Bedeutung. Mit diesem Projekt soll dem Wandel in der Region Altenberg Rechnung getragen werden       

Marginalspalte

Kontakt

Projektträger

Bürgerhilfe Sachsen e.V.

  • SymbolPostanschrift:
    Bahnhofstraße 66
    01259 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 2 05 76 10
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 2 05 76 11
© Sächsische Staatskanzlei