1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Zukunftsstrategie Rothenburg/ O.L.

Projektbeschreibung

Projektlaufzeit

Mai 2012 bis Dezember 2012

Projektziel

  • Wirtschaft stärken
  • Strukturen umbauen
  • Daseinsvorsorge sichern

Projektart

  • Strategien, Szenarien, Konzepte

Gebietsbezug

  • lokal

Steckbrief

Projektziel war die Erarbeitung einer Zukunftsstrategie für Rothenburg/ O.L. unter Berücksichtigung der demografischen Situation und mit Fokus auf eine nachhaltige Entwicklung der Stadt und ihrer Ortschaften Bremenhain, Geheege, Lodenau, Neusorge, Nieder-Neundorf, Steinbach, und Uhsmannsdorf.
Im Jahr 2010 wurde gemeinsam mit den Bürgern von Rothenburg/ O.L. ein Leitbild entwickelt. Basierend darauf und dem 2006 genehmigten Flächennutzungsplan wurden, vor dem Hintergrund der zurückgehenden und alternden Bevölkerung sowie geringer werdender Ressourcen in öffentlichen und privaten Haushalten, passende Handlungsstrategien und konkrete Gestaltungsmöglichkeiten für den Erhalt guter Lebensverhältnisse in Rothenburg entwickelt. Die Zukunftsstrategie soll als Rahmen-, Handlungs- und Entscheidungskonzept für städtische Akteure verwendet werden.
Zur Unterstützung des beauftragten Beratungsunternehmens wurde eine verwaltungsinterne Kernarbeitsgruppe einberufen, die die Erstellung einer umfassenden Bestandsanalyse und anschließend die Strategieerarbeitung mit der dazu vorgesehenen Bürgerbeteiligung steuerte. Bereits mit Projektstart konnten alle Bürger der Stadt Rothenburg/ O.L. und ihrer Ortschaften ihre Anregungen und Ideen für die Konzepterstellung über die Stadtverwaltung einbringen.
Neben der Stadtverwaltung und des Stadtrates waren an der Erstellung der Zukunftsstrategie auch Rothenburgs Großwohnvermieter, die Träger der technischen und sozialen Infrastruktur, lokale Vereine und Verbände, Interessenvertretungen und ortsansässige Unternehmen eingebunden, so dass im Ergebnis ein von den wichtigsten städtischen Akteuren getragenes Konzept entstehen konnte.  

Marginalspalte

Kontakt

Projektträger

Stadtverwaltung Rothenburg/ O.L., Frau Böhm und Frau Kolodziej

© Sächsische Staatskanzlei