1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

falkart

Steckbrief

Projektlaufzeit

Oktober 2013 bis Juni 2014

Projektziel

  • Bildung stärken
  • Soziales miteinander vertiefen

Projektart

  • Pilotprojekt
  • Netzwerkarbeit

Gebietsbezug

  • lokal

Projektbeschreibung

Die Projektbezeichnung »falkart« steht in Anlehnung an die Designer-Traditionen des früheren Textilbetriebes Falgard (Falkensteiner Gardinen- und Spitzenwebereien), der auch zahlreichen Künstlern Arbeit bot. Werknachlässe Falkensteiner Künstler an die Stadt, die über Jahrzehnte brach lagen, sind Anlass für das Projekt.

Ziel des Projekts ist es, junge Menschen an Kunst heranzuführen, ihre Verbindung zur Heimat zu stärken und ein Stück Geschichte kennenzulernen. ln Zusammenarbeit von Schülern, Künstlern und Lehrkräften soll die künstlerische Zeitgeschichte Falkensteins aufgearbeitet und sichtbar gemacht werden. Die Stadt Falkenstein sowie der Museumsverein stellen Kunstwerke und Bilder für das Projekt zur Verfügung.

Teil des Konzeptes sind die Erstellung einer Webseite, Filmprojekte und Flyer. Im Verlauf des Projektes sollen viele Ideen gesammelt und aktiviert werden. Gemeinsam mit den Schülern soll ein Konzept erarbeitet und umgesetzt werden, wie der Leerstand von Ladengeschäften in der lnnenstadt künstlerisch und ansprechend belebt und gestaltet werden kann.
Das Projekt fördert die Bildung eines positiven lmages. Gleichzeitig werden durch die Zusammenarbeit im Projekt verschiedene Akteure in der Region, wie Schulen, Kommunalverwaltung, Vereine und lokale Wirtschaft vernetzt. Das Projekt gibt den Akteuren verschiedener Generationen Gelegenheit, über ihr Interesse zur Kunst verbunden zu sein.

Marginalspalte

Kontakt

Projektträger

Interessengemeinschaft Blauer Punkt e.V., Rainer Döhling, in Fortführung Stadtverwaltung Falkenstein

© Sächsische Staatskanzlei