1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Entwicklungsperspektive ländlicher Raum

Steckbrief

Projektlaufzeit

Mai 2014 bis Dezember 2015

Projektziel

  • Bildung stärken
  • Soziales Miteinander vertiefen

Projektart

  • Strategien, Szenarien, Konzepte
  • Netzwerkarbeit

Gebietsbezug

  • regional

Projektbeschreibung

Der ländliche Raum Ostsachsens, geprägt von Abwanderung und Überalterung, ist im Zuge des demografischen Wandels vor verschiedene Herausforderungen gestellt. Dass der demografische Wandel keine monokausalen Ursachen hat, ist unstrittig. Darum erfordert es auch komplexe Ansätze, mit den neuen Gegebenheiten und den notwendigen Strukturanpassungen umzugehen. Mit dem Projekt »Entwicklungsperspektive ländlicher Raum« sollen die Folgen des demografischen Wandels speziell in der Region Ostsachsen erfasst und wissenschaftlich analysiert werden. Auf dieser Basis werden, ergänzt durch Experteninterviews und Workshops mit Multiplikatoren, Handlungsempfehlungen für die Gestaltung von Fachpolitiken in den Bereichen Schule, Ausbildung, Arbeitsmarkt und Jugendhilfe erarbeitet. Für die Untersuchung des demografischen Wandels in Ostsachsen wurden sechs Beispielgemeinden ausgewählt, die einerseits für spezifische Kreis- und Gemeindetypen stehen und andererseits auch die große Unterschiedlichkeit der Entwicklungen in Ostsachsen (Bevölkerungsentwicklung, Ausbildung, Wirtschaft, soziale und kulturelle Infrastruktur) beispielhaft verdeutlichen. Ein Problem besteht in diesem Zusammenhang darin, dass sich Verwaltungen planerisch oft ausschließlich an quantitativen Kriterien, also an Messbarem, orientieren. Dies kann dazu führen, dass die abgeleiteten Handlungsansätze inadäquat und daher wirkungslos sind. Daran wird sichtbar, dass es die eine und wirkungsvolle Strategie nicht geben kann, sondern dass in den einzelnen Politikfeldern sehr vielfältige Ansätze entwickelt werden müssen. Bestehende Projekte und Initiativen zum Thema demografischer Wandel in der Region werden im Vorhaben intensiv mit eingebunden, um auf bereits vorhandene Ergebnisse und Erkenntnisse zurückzugreifen und diese in die Entwicklung von Handlungsansätzen einzubeziehen. Das Projekt »Entwicklungsperspektive ländlicher Raum« wendet sich in seinem Ergebnisinteresse maßgeblich an die Verantwortungs- und Entscheidungsträger in Politik, Verwaltung und Wirtschaft.

 

Marginalspalte

Kontakt

Projektträger

Steinhaus e.V., Torsten Wiegel

Projektpartner

Landesverband Soziokultur Sachsen e.V.

© Sächsische Staatskanzlei