1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Bedarfsermittlung zum Inhalt und Aufbau eines Leitfadens zur Willkommenskultur in den Kommunen des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Steckbrief

Projektlaufzeit

Oktober 2014 bis Februar 2015

Projektziel

  • Bildung stärken
  • Wirtschaft stärken
  • Soziales Miteinander vertiefen

Projektart

  • Pilotprojekte, Modellvorhaben
  • Netzwerkarbeit

Gebietsbezug

  • regional

Projektbeschreibung

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge werden derzeit die mit dem demografischen Wandel einhergehenden, prognostizierten Veränderungen auf breiter Basis analysiert. Ziel dieser komplexen Analyse ist es, dem Wandel auf (fast) allen Ebenen der Wirtschafts- und Sozialstruktur, der dörflichen und (klein)städtischen Infrastruktur sowie der Soziokultur mit bedarfsgerechten und nachhaltigen Strategien und Maßnahmen zu begegnen. Das Zusammenwirken administrativer, kommunaler, wirtschaftlicher und sozialer Partner spielt dabei eine entscheidende Rolle, um o. g. Strategien und Maßnahmen fach- und sachgerecht zu platzieren und zu vernetzen.

Im Rahmen der o. g. Aktivitäten hat sich gezeigt, dass die kommunalen Rahmenbedingungen und Bedürfnisse sehr differenziert betrachtet werden müssen. Eventuelle Defizite werden oftmals eher und objektiver in der Außensicht als in der Innensicht wahrgenommen. Das in vielen Kommunen rückgängige Bevölkerungssaldo schwächt nicht nur den lokalen und regionalen Wirtschaftsstandort, es schwächt die Kommunen auch sozial und kulturell. Deshalb bietet der zukunftsorientierte Umgang mit der Thematik potenzieller Rückkehrer und Zuwanderer eine echte Chance für die Kommunen. Diese Zielgruppe spielt bei der Neu- bzw. Wiederbelebung der Orte und der Sicherung der Fachkräftesituation lokaler und regionaler Unternehmen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Der Ansatz eines »Willkommensleitfadens«, hat für die Kommunen und die o. g. Personengruppen, für das Selbstverständnis der Einheimischen, für die Öffnung von Gemeinschaften sowie für Gastfreundschaft und Toleranz eine besondere Bedeutung. Er ist zugleich Arbeitshilfe und Vernetzungsgrundlage für die interkommunale Zusammenarbeit auf diesem Gebiet. Synergien entstehen daraus auch für die einheimischen Bürger.

Die Projektdokumentation kann unter nachfolgendem Link abgerufen werden.

Marginalspalte

Kontakt

Projektträger

Landschaf(f)t Zukunft e. V., Ulrike Funke

Projektpartner

ASB-Ortsverband Neustadt/Sachsen e. V.

© Sächsische Staatskanzlei