1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

»Auf den Spuren des KRABAT« - bürgerschaftliches Engagement für die zweisprachige Lausitz

Steckbrief

Projektlaufzeit

Februar 2008 bis Dezember 2008

Projektziel

  • Wirtschaft stärken
  • Strukturen umbauen
  • Soziales Miteinander vertiefen

Projektart

  • Strategien, Szenarien, Konzepte
  • Netzwerkarbeit

Gebietsbezug

  • regional

Projektbeschreibung

Ziel der Maßnahme ist die weitere Umsetzung des regionalen Entwicklungsprozesses »Auf den Spuren des KRABAT« auf der Grundlage des regionalen Entwicklungskonzeptes. Die durch die demografische Entwicklung hervorgerufenen Probleme werden für die sorbische Bevölkerung besonders schwerwiegend sein. Die Identität dieses kleinen slawischen Volkes ist an die Erhaltung der sorbischen Sprache und damit an die Region gebunden. Diese ist aber ländlich strukturiert und bietet bisher nicht genügend Entwicklungschancen, insbesondere für junge Menschen.

Der KRABAT e.V. versteht sich als Träger eines regionalen Entwicklungsprozesses, der im Rahmen der Vereinsarbeit durch bürgerschaftliches Engagement an der Schaffung neuer Strukturen für eine stabile Entwicklung der KRABAT-Region zwischen Kamenz, Hoyerswerda und Bautzen mitwirkt. Im Ergebnis dieser partnerschaftlichen Zusammenarbeit wurden bereits jetzt zahlreiche Projekte vorbereitet, umgesetzt bzw. auf den Weg gebracht oder begleitet. Besonders zu nennen sind: KRABATs Neues Vorwerk in Groß Särchen, der KRABAT-Radweg, das jährlich stattfindende KRABAT-Fest, der KRABAT-Spielplatz in Kamenz und die KRABAT-Mühle in Schwarzkollm. Alle Vorhaben wurden durch bürgerschaftliches Engagement und Vereine organisiert und begleitet.

Die Realisierung der Projekte erfolgt regional abgestimmt im KRABAT e.V. Die Umsetzung des neuen Projektes »Agrarmarketing für die KRABAT-Region« kann für die Lebensqualität und die Arbeitsmarktpolitik von großer Bedeutung werden. Dieses Konzept zur Entwicklung und Vermarktung regionaler Produkte soll mithelfen, die Region nicht nur für Touristen attraktiven zu gestalten. Der KRABAT e.V. möchte die Wirtschaftskreisläufe in der Region unterstützen. In diesen generationsübergreifenden Projekten soll beispielsweise die Erfahrung von Landwirten mit der Kreativität junger Menschen in Verbindung gebracht werden. Wenn es gelingt, im sorbischen Siedlungsraum ein attraktives Wohn- und Arbeitsumfeld entstehen zu lassen, wird der Abwanderung junger Menschen etwas entgegengesetzt.

Marginalspalte


Sachsenkarte: Krabatland

Kontakt

Projektträger

KRABAT e. V. - Verein zur regionalen Entwicklung in der zweisprachigen Lausitz; Reiner Deutschmann / Carola Kliemank

Projektpartner

Mitgliedsstädte, -gemeinden, -vereine und Unternehmen der Region, MGO mbH

    © Sächsische Staatskanzlei