Hauptinhalt

Veranstaltungen zur Förderrichtlinie

Neben der finanziellen Unterstützung von lokalen und regionalen Projekten finden im Rahmen des Förderprogramms unterschiedliche begleitende Veranstaltungen zum Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen statt, wie z. B. Workshops, Messeauftritte und Kongresse. Auch Vertreter der Staatsregierung besuchen Projekte, um sich vor Ort über den aktuellen Stand und die Entwicklung zu informieren.

Staatsminister Schenk empfängt Projektträger von Demografie-Projekten

/
(© Sächsische Staatskanzlei)

null

Personengruppe sitzend im Raum

Der Freistaat Sachsen fördert in diesem Jahr 20 neue Projekte zur Bewältigung der demografischen Entwicklung mit insgesamt über 925.000 Euro. Seit 2007 hat die Sächsische Staatskanzlei insgesamt knapp 200 Projekte mit rund 8,5 Millionen Euro durch das Landesprogramm Demografie unterstützt. Der Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Oliver Schenk, hat die Projektträger am 12. April 2018 zu einem Treffen in die Staatskanzlei eingeladen. Dabei betonte Schenk: »Vor Ort gibt es viel kreatives Potenzial und viel Engagement. Mit unserer Projektförderung unterstützen wir vielfältige Initiativen, die dem demografischen Wandel etwas entgegensetzen, das Miteinander der Generationen stärken oder ein attraktives regionales Umfeld schaffen.«

Bilanzkonferenz »10 Jahre Modellregion Oberlausitz-Niederschlesien«

In der Modellregion Oberlausitz-Niederschlesien sind in den letzten Jahren zahlreiche Projekte gestartet, um den Folgen des demografischen Wandels zu begegnen. 2004 als eine von zwei besonders von Alterung und Bevölkerungsrückgang betroffene Modellregionen des Sächsischen Staatsministeriums des Innern ins Leben gerufen und bis 2006 begleitet, erhielt die Region danach für verschiedene Projekte Unterstützung durch die Sächsische Staatskanzlei im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen für die Bewältigung des demografischen Wandels (FRL Demografie). Die Sächsische Staatskanzlei hatte am 2. Juli 2014 zahlreiche Akteure und Entscheidungsträger zu einer Bilanzkonferenz nach Bautzen eingeladen. 

zurück zum Seitenanfang